< November 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Fotodokumentation des Baufortschritts

Mit einem Blick für das besondere Detail und Kommentaren zum Schmunzeln erstellte ein Nachbar des neuen Gymnasiums, Herr Steuernagel-Gniffke, laufend eine Fotodokumentation des Baufortschritts unserer Schule:

 

 

Notizen des fleißigen Fotografen


Sonntag, 10.05.2014:

"Liebe Freunde meiner fotografischen Dokumentation über den Bau des Truderinger Gymnasiums in meiner direkten Nachbarschaft. Am 1.8.2013 schrieb ich, dass mit dem Teil 6 hoffentlich der letzte Teil der Foto-Serie zu Ende gehen wird. Schande auf mein Haupt - ich habe mich geirrt. Weil technisch bei 1.000 Fotos im Web-Album einfach Schluss ist, muss ich nun notgedrungen den Teil 7 eröffnen. Denn noch immer entwickeln sich die Außenanlagen vom Gymnasium. Und ich meine, die verdienen auch in ihrer Entwicklung dokumentiert zu werden. Bei manchen Motiven hört man ja auch fast das Gras wachsen. In der Hoffnung auch weiter Euer wohlwollendes Interesse zu sehen, mache ich einfach weiter. Es gibt sicherlich Schlimmeres. Auf die Gespräche draußen mit - oder Kritik per Mail von - Euch freue ich mich auch weiterhin.

Beste Grüße von Benno - erreichbar unter anderem per Mail: gniffke-abct@gmx.de"

 

Samstag, 16.3.2013:

"Während 7 Baustellenheizgeräte die Innenräume des Schulbaus den Winter über beheizten und weiterhin erwärmen, und damit die letzten Wochen innen bei jedem Wetter fleißig gearbeitet werden konnte, da pausierten draußen wetterbedingt schon mal die Dach- und Fassadenarbeiten, sowie die an den künftigen Außensportflächen.
Doch ich denke, dass alles im Wesentlichen im Plan liegt (als Steuerzahler hoffe ich auch: bestimmt auch die Kosten ;-))
Wie alle an meiner Fotoserie Interessierten sehen können, das Wetter hält mich nicht ab, regelmäßig aktuelle Fotos zu schießen und zu zeigen. Allerdings, und da wurde ich zu recht draußen am Bauzaun oder im Bus angesprochen, es zeigt sich kaum noch etwas, was innen im Bau geschieht.
Das ist so, da kann ich nicht widersprechen. Innen kann und darf ich nur in Abstimmung mit der Bauleitung fotografieren. Und die hat bei dem ganzen Termindruck wirklich viel Wichtigeres zu tun, wofür sie natürlich auch bezahlt wird, als einen Hobbyfotografen auf der Baustelle beim Knipsen zu begleiten.
Doch ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es demnächst mal wieder eine Gelegenheit für Fotos aus dem Inneren der Schulbaustelle gibt.

Fotos vom Samstag, 16.3.: Der Wetterbericht (morgens kalt, aber klar) hat mich vor 7 Uhr nach draußen getrieben. Denn in der Winterzeit ist die Zeitspanne am Morgen sehr kurz, in der die Morgensonne die FFS-Seite der Baustelle ins warme Licht taucht. Das gibt dann die schönsten Farben, wie man hoffentlich auf den Fotos, einschließlich der Panoramen, sehen kann.
Doch es hatte um die frühe Zeit leider echte minus 7 Grad gehabt … brrr … Tagsüber wurde es dann wärmer, doch dafür wurden die Farben auf den Fotos kälter.
Soweit für hier und heute. Bis demnächst mal wieder am Bauzaun, im Bus oder per E-Mail.


Sonntag, 25.11.2012:

"Die dunkle Jahreszeit macht es einem Hobby-Fotografen wie mir nicht gerade leicht, nach Feierabend den Baufortschritt fotografisch festzuhalten. Doch wenn das Wetter wie an diesem Wochenende so herrlich mitmacht, dann kommen schon einige, hoffentlich auch für andere Betrachter, interessante Fotos heraus.
Leider sind es alles nur Außenansichten – jedoch mit gelegentlichen Einblicken – soweit mit Tele-Objektiven und entsprechendem Licht möglich. Denn seit dem Richtfest am 28.9. gab es leider keine Gelegenheit mehr, auch innen im Bau und oben auf dem Dach noch ein paar aktuelle Fotos zu schießen. Doch ich bin zuversichtlich – das wird schon wieder werden.
Immerhin, wenn ich mit der Kamera um die Baustelle gehe, werde ich häufig zu diesem oder jenem angesprochen, was gerade so auf der Baustelle passiert. Das macht neben der reinen Fotografiererei auch eine Menge Spaß.

Und hier möchte ich auch eine gelegentliche Frage schriftlich beantworten: Nein, ich fotografiere nicht im Auftrag einer Zeitung, der Stadt als Bauträger, den Architekten, einer Baufirma oder für sonst wen. Das wäre für den Auftraggeber unbezahlbar :-))

Nur für mich selbst und für alle, die Interesse und Gefallen an den Fotos finden, mache ich das. Und zwar gern."