< November 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Nachteilsausgleich

Voraussetzungen für die Gewährung eines Nachteilsausgleiches:

1. Es liegt eine Behinderung nach §2 Abs. 1 SGB Neuntes Buch (IX) vor oder ist zu erwarten.
(„Menschen sind behindert, wenn ihre körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweichen und daher ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist. Sie sind von Behinderung bedroht, wenn die Beeinträchtigung zu erwarten ist.“)

 

Ansprechpartner: Herr Stemp

Kontakt: robert.stemp@muenchen.de

 


2. Es liegt eine bestätigte Legasthenie vor.

 

Ansprechpartnerinnen: Frau Rauhmeier (Schulpsychologin) und Frau von Cube (Schulpsychologin)

Kontakt: martina.rauhmeier@gymnasium-trudering.de

Kontakt: verena.cube@gymnasium-trudering.de

 


3. Es liegt eine bestätigte Lese- Rechtschreibschwäche vor.

 

Ansprechpartnerinnen: Frau Rauhmeier (Schulpsychologin) und Frau von Cube (Schulpsychologin)

Kontakt: martina.rauhmeier@gymnasium-trudering.de

Kontakt: verena.cube@gymnasium-trudering.de